Impfzentrum Altmühlfranken

Die aktuellsten Informationen rund um die Corona-Impfung finden Sie immer hier auf dieser Seite, welche fortlaufend aktualisiert wird. Wir bitten Sie daher, von Anrufen an anderer Stelle (Landratsamt, Klinikum) abzusehen.

Die Impfungen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen finden im Impfzentrum Altmühlfranken, Spitalfeldstraße 7-9, 91710 Gunzenhausen statt. Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sowie Menschen, die das Impfzentrum nicht aufsuchen können, werden direkt wegen ihrer Impfmöglichkeiten kontaktiert.

Betrieben wird das Impfzentrum vom Klinikum Altmühlfranken.

Derzeit werden im Impfzentrum Altmühlfranken folgende Impfstoffe verimpft:

Zur Vorbereitung auf Ihren Impftermin können Sie sich die jeweiligen Aufklärungsmerkblätter herunterladen, um die Wartezeiten im Impfzentrum zu reduzieren.

Diese Personen haben aktuell mit höchster Priorität Anspruch auf eine Corona-Schutzimpfung:

  1. Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben,
  2. Personen, die in stationären oder teilstationären Einrichtungen sowie in ambulant betreuten Wohngruppen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  3. Personen, die regelmäßig Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 durchführen oder im Rahmen ambulanter Dienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln, betreuen oder pflegen, sowie
  4. Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- oder Prüftätigkeiten ausüben,
  5. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden,
  6. Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denen ein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin oder im Rahmen der Behandlung schwer immunsupprimierter Patienten.
    (2) Personen nach Absatz 1 Nummer 1 können getrennt nach Geburtsjahrgängen, beginnend mit den ältesten Jahrgängen, zeitversetzt zur Schutzimpfung eingeladen werden.

Weitere Informationen können Sie der Corona Impfverordnung (Stand 11.3.2021) entnehmen.

Aktuelle Zahlen aus dem Impfzentrum Altmühlfranken (Stand 16.04.2021)
Impfungen gesamt19.557
davon Erstimpfungen13.662
davon Zweitimpfungen5.895

Werden Sie oder Ihre Angehörigen in einer stationären Einrichtung geimpft?

Wenn ja, erhalten Sie nähere Informationen zu Ihrem Impftermin sowie dem Ablauf vor Ort direkt von der Einrichtungsleitung.

Zur Vorbereitung des Impftermins in der Einrichtung werden folgende Unterlagen benötigt:

Leben Sie im häuslichen Umfeld, sind eingeschränkt mobil und haben keinen Angehörigen oder Bekannten, welcher Sie ins Impfzentrum bringen kann?

Unter bestimmten Voraussetzungen werden die Fahrkosten zu dem Impfzentrum von den Krankenkassen übernommen. Folgenden Voraussetzungen müssen dabei vorliegen:

  • ein Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“,
  • eine Einstufung gemäß § 15 des Elften Buches in den Pflegegrad 3, 4 oder 5, bei Einstufung in den Pflegegrad 3 zusätzlich eine dauerhafte Beeinträchtigung der Mobilität, oder
  • bis zum 31. Dezember 2016 eine Einstufung in die Pflegestufe 2 gemäß § 15 des Elften Buches in der am 31. Dezember 2016 geltenden Fassung und seit dem 1. Januar 2017 mindestens eine Einstufung in den Pflegegrad 3.

Nähere Informationen zur Anwendung dieser gesetzlichen Regelung in Bezug auf die Fahrten zu den Impfzentren bleiben den einzelnen Krankenkassen vorbehalten.

Sie sind mobil und benötigen einen Impftermin im Impfzentrum Altmühlfranken?

Dann berücksichtigen Sie bitte die folgenden Schritte:

1. Registrierung

Das Impfen ist nur nach Registrierung und mit einem vorher vereinbarten Termin möglich.

Bitte registrieren Sie sich online unter www.impfzentren.bayern.de. Es werden die Kontaktdaten und Daten zur Einstufung in die unterschiedlichen Priorisierungsgruppen aufgenommen.

Weitere Informationen finden Sie in den FAQs zum Registrierungsportal des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Sollte die Registrierung online nicht möglich sein, kann die Registrierung auch per Telefon unter 09831/52-2041 direkt beim Impfzentrum Altmühlfranken erfolgen. Da hier mit Wartezeiten zu rechnen ist, empfiehlt sich die Online-Registrierung.

2. Terminvereinbarung per SMS, E-Mail oder Telefon

Wenn ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht und Termine vom Impfzentrum freigegeben werden können, sucht die bayernweit eingesetzte Software diejenigen Personen mit der höchsten Priorität aus. Die Benachrichtigung, dass dann eine Terminvereinbarung erfolgen kann, erfolgt über eine SMS, eine E-Mail oder telefonisch.

Das Landratsamt und das Klinikum Altmühlfranken bitten um Verständnis, falls es auch in Zukunft bei der telefonischen Terminvereinbarung zu Wartezeiten kommt.

3. Ablauf Impftermin im Impfzentrum

Bitte erscheinen Sie pünktlich zum Termin, um Wartezeiten zu vermeiden. Der Einlass ins Impfzentrum erfolgt nur zu der vereinbarten Uhrzeit. Eine FFP-2-Maske ist verpflichtend zu tragen.

Anfahrt

Die Anfahrt zum Impfzentrum ist mit dem eigenen PKW als auch mit dem Bus möglich

  • PKW: Es stehen Parkplätze in ausreichender Menge zur Verfügung
  • Bus: Linie 640 ab Bahnhof, Haltestelle Spitalfeldstraße, 2x pro Stunde

Eingangskontrolle

  • Die Mitarbeiter prüfen Ihren vereinbarten Termin. Bitte bringe Sie Ihren amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis oder Reisepass) mit
  • Die Temperatur wird gemessen. Bei einer Temperatur von über 37,5°C ist kein Zutritt ins Impfzentrum möglich.

Check In

  • Überprüfung der persönlichen Daten
  • Sofern Sie aufgrund Ihrer medizinischen oder beruflichen Daten zur Impfung priorisiert sind, werden die von Ihnen mitzubringenden Nachweise überprüft

Aufklärung

  • In einem Arztgespräch erhalten Sie eine individuelle Aufklärung und können noch offene Fragen klären
  • Anschließend erteilt der Arzt die Impfzustimmung

Impfung

  • In der Impfkabine erfolgt die Impfung durch eine erfahrene medizinische Fachkraft
  • Die Impfung wird dokumentiert, Sie erhalten einen schriftlichen Impfnachweis

Nach der Impfung

  • Im überwachten Nacherholungsbereich ruhen Sie sich aus (in der Regel 15 Minuten)

So melden Sie sich für eine Impfung im Impfportal des Freistaats Bayern an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So buchen Sie einen Impftermin über das Bayerische Impfportal:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweise zur Impfpriorisierung:

Grundsätzlich erfolgt die Priorisierung primär zunächst anhand des Alters. Um nicht-altersbezogene Indikationen, wie beispielsweise berufliche Impfindikationen, gerecht einpriorisieren zu können, erhalten Personen, die in diese Gruppen fallen, ein virtuelles Alter sowie einen durch die EDV ermittelten statistischen Korrekturfaktor und werden somit gleichmäßig innerhalb der jeweiligen o.g. Prioritätsgruppen verteilt. Der exakte Algorithmus kann allerdings aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht werden, um Missbrauch vorzubeugen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir als Impfzentrum keinerlei Einfluss auf die Impfpriorisierung und somit darauf haben, welche Personen durch die Software für eine Impfeinladung ausgewählt werden. Insofern können wir auch keine Rückfragen zu diesem Thema beantworten.

Zu Ihrem Impftermin im Impfzentrum Altmühlfranken bringen Sie bitte folgende Dokumente mit:

1. Impfung:

  • Impfbogen zur Mitnahme bei Erstimpfung (sollten Sie diese Unterlagen vorab nicht erhalten haben können diese auch im Impfzentrum erstellt werden)
  • Im Fall einer gesetzlichen Vertretung (Sorgeberechtigte, Vorsorgeberechtigte oder BetreuerIn) wird der Bogen Impfeinwilligung zum Impfstoff von Biontech und Moderna (Stand 2.2.2021) oder der Bogen Impfeinwilligung zum Impfstoff von Astra Zeneca (Stand 2.2.2021)  benötigt
  • Impfpass
  • Bei medizinischer Impfindikation: Bescheinigung des behandelnden Arztes
  • Bei beruflicher Indikation: Aktuelle Arbeitgeberbescheinigung, bei Beschäftigung einer der in § 4 Absatz Nr. 4 und 5 der Impfverordnung genannten Bereichen mit dem Zusatz, dass Sie in einer besonders relevanten Position tätig sind!

2. Impfung:

  • Dokumentation Erstimpfung (Dieses Dokument erhalten Sie bei Ihrer 1. Impfung)
  • Impfpass

Weitere wichtige Hinweise:

  • Seien Sie bitte unbedingt pünktlich! Die Termine sind eng getaktet, bei Verspätung muss der Termin in der Regel ausfallen!
  • Der Einlass ins Impfzentrum erfolgt ausschließlich zur vereinbarten Uhrzeit.
  • Eine FFP-2-Maske ist mitzubringen und verpflichtend zu tragen.
  • Planen Sie ca. 45 Minuten für den gesamten Impfprozess ein.
  • Bei Erkältungssymptomen oder einer Temperatur von über 37,5°C ist kein Zutritt ins Impfzentrum möglich.
  • Begleitpersonen sind nur dann erlaubt, wenn sie medizinisch notwendig sind. Die Mitnahme beispielsweise von Kindern ist somit nicht möglich.
  • Kostenlose Parkplätze stehen ausreichend in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.
  • Falls Sie einen Rollstuhl benötigen und Ihren eigenen nicht mitbringen können, besteht die Möglichkeit, kostenfrei Rollstühle für die Dauer des Impfprozesses am Check-In auszuleihen.
  • Toiletten stehen nur in sehr begrenztem Umfang zur Verfügung, eine barrierefreie Toilette ist zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht vorhanden.